Aktuell

26.09.19 BiBo «Saskia Schenker ist zOberwil underwäggs» und «Saskia Schenker in den Nationalrat»

26. September 2019

26.09.19 BiBo «Saskia Schenker ist zOberwil underwäggs» und «Saskia Schenker in den Nationalrat»

Die Leserbriefe von Regula Messerli, Gemeinderätin Oberwil, Mélanie Krapp, Gemeindepräsidentin Bottmingen, und Kurt Züllig, e. Gemeindepräsident Ettingen

Mehr erfahren

21. September 2019

21.09.19 BAZ «Saskia Schenker kann auch zurückstehen, wenn es der Sache dient»

Leserbrief von Otto Rudin, Reinach - herzlichen Dank!

Mehr erfahren

20. September 2019

20.09.19 «Saskia Schenker am Dorf-Märt und am Jazz»

Als Sektionspräsident der FDP Allschwil freue ich mich über den Schwung und die positive Einstellung, die Saskia Schenker als Kantonalparteipräsidentin in die FDP gebracht hat. Solche motivierten Leute brauchen wir auch in Bern. Deshalb schreibe ich am 20. Oktober Saskia Schenker zwei Mal auf meinen Wahlzettel. Martin Münch, Einwohnerrat FDP

Mehr erfahren

20. September 2019

20.09.19 Pratteler Anzeiger «Gratis-Glace im Joerin-Park»

Am Samstag wurden die Besucherinnen und Besucher des Joerin-Parks mit einer süssen Abkühlung der FDP Pratteln überrascht. Daniela Schneeberger (Nationalrätin), Saskia Schenker sowie die weiteren Kandidierenden der LIste 1 verteilten feines Baselbieter Glace.

Mehr erfahren

19. September 2019

190919 OBZ «Einweihung Schulhaus Thürnen mit Saskia Schenker, Präsidentin der FDP BL»

Mit vielen aufgeweckten Schülerinnen und Schülern haben wir am Samstagmorgen, 7. September unseren Erweiterungsbau des Primarschulhauses eingeweiht. Als Gemeindepräsident durfte ich neben den vielen Familien mit ihren Kindern auch die lokale Politik begrüssen. Unsere Thürner Nationalrätin und Ständeratskandidatin Daniela Schneeberger, unsere Itinger Landrätin und Nationalratskandidatin Saskia Schenker, die Gemeinderäte von Thürnen und die Gemeindepräsidenten unserer Nachbargemeinden.

Mehr erfahren

19. September 2019

19.09.19 OBZ «FDP lanciert Selfie-Wettbewerb»

Parteipräsidentin Saskia Schenker meint dazu: «Wir freuen uns auf den direkten Dialog mit der Bevölkerung, um die Sorgen und Wünsche der Baselbieterinnen und Baselbieter noch besser zu verstehen. Der direkte Dialog auf der Strasse ist gelebte Demokratie, denn es ist die Kernaufgabe der Politik, die Bedürfnisse der Bevölkerung ernst zu nehmen und Lösungsansätze aufzuzeigen.»

Mehr erfahren

18. September 2019

18.09.19 BZ «Wahlkampfzone Agglo»

Dennoch sagt FDP-Präsidentin Saskia Schenker: «Wir verfolgen keine Agglo-Strategie». Die Nationalratsliste soll ein möglichst breites Abbild der Partei widerspiegeln.

Mehr erfahren

15. September 2019

15.09.19 Regio aktuell «Im Einsatz für die Gemeinschaft»

Mehr über mich im Beitrag von Regio aktuell

10. September 2019

10.09.19 bz «Das Baselbiet soll abgasfrei werden - meine Stellungnahme zur Forderung der SP»

Den Bürgerlichen geht das Ziel «Klimaneutral bis 2030» zu weit. «Das ist unrealistisch», kommentiert FDP-Präsidentin Saskia Schenker. Der Bundesrat wolle bis 2050 eine klimaneutrale Schweiz – dazu bekenne auch sie sich. «Wir sollten nicht versuchen, mit Schock-Massnahmen die Bevölkerung zu bevormunden», sagt Schenker. Das komme selten gut. Sie verweist darauf, dass das Baselbieter Stimmvolk erst 2016 die Einführung einer kantonalen Energie-Abgabe abgelehnt habe – was sie bedauert. Massnahmen wie die Umsetzung der NullCO2-Motion hätten weit gravierendere Konsequenzen als die moderate Abgabe. Für Schenker kommt noch hinzu: «Beim Verkehr sind kleinräumige Lösungen nicht sinnvoll und oft gar nicht durchsetzbar.» Hier seien nationale Lösungen nötig. So verweist Schenker auf die laufenden Diskussionen für ein neues CO2-Gesetz.

4. September 2019

04.09.19 Onlinereports «Baselland: FDP will die "Partei der Lebens-Chancen" sein»

Einer "Chancen-Gesellschaft, die ermöglicht statt verbietet", und einer modernen Arbeitswelt sprach Landrätin Saskia Schenker das Wort. Die FDP-Kantonalpräsidentin nannte es eines ihrer zentralen Ziele, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern. In diesem Zusammenhang erachtet sie den Vaterschaftsurlaub als Lösung, die "traditionelle Rollenbilder zementiert". Die Mutterpartei fordert deshalb in einer Motion, den bestehenden Mutterschaftsurlaub von 14 Wochen durch einen flexiblen Elternurlaub von 16 Wochen zu ersetzen, in den sich Mutter und Vater nach individueller Präferenz teilen können.

Mehr erfahren